Bezirksliga Herrenberg – Schwaikheim

Stark ersatzgeschwächt war Schwaikheim 1 chanchenlos in Herrenberg. Robert Schmidt nahm in ausgeglichener das Remisangebot seines Gegners an Brett 6 an. Das sollte für lange Zeit der letzte halbe Punkt sein. Nacheinander verloren Netz an Brett 2  und Lang an Brett 5. Jugendspieler Spellenberg schien ein sicheres Remis zu haben, verlor aber nach einem Patzer die Partie an Brett 8. Somit hatte Herrenberg schon 4,5 Punkte und gewonnen. Adolf an Brett 3 mußte sich geschlagen geben. Schließlich holte Fischer an Brett 7 einen halben Punkt in einer Partie in der jeder seine Gewinnmöglichkeiten hatte. Mannschaftsführer Brinckmann an Brett 1 setzte in der Anfangsphase seinen Gegner so unter Druck, das er freiwillig auf eine Rochade verzichtete und stattdessen seine Königsstellung  mit seinen Leichtfiguren  absicherte. Brinckmann fand keine Lösung gegen den umsichtig verteidigenden Gegner. Im Gegenteil kurz vor der ersten Zeitkontrolle machte er ein paar Ungenauigkeiten und der Gegner konnte sich aus der Umklammerung befreien. Ein falscher Abtausch und plötzlich hatte er das schlechtere Endspiel, in dem er nach 80 Zügen die Waffen strecken mußte.
Fazit ohne Ihre Spitzenspieler  ist Schwaikheim gegen die besseren Teams chanchenlos.
                                            U. Brinckmann

Schöne Weihnachten 🎄

Der Vorstand des Schachverein Schwaikheim e.V. wünscht allen  Mitgliedern und Ihren Familien sowie den vielen Schachfreuenden und all Ihren Helfern ein frohes besinnliches Weihnachtsfest und Zeit für Ruhe und Erholung.

Für das kommende Jahr Gesundheit Glück und Zuversicht.

Train the Trainer

Beim ersten „Train the Trainer“ war der SV Schwaikheim Gastgeber. Mit fast 20 Trainern aus den Vereinen Stuttgart-Ost war die Veranstaltung sehr gut besucht. Trainiert hat uns Laszlo Mihok.

Herzlichen Dank an die Organisatoren Dr. Konrad Müller und Wolfgang Tölg.

Sieg im Abstiegskampf

Einen wichtigen Sieg holten sich die Schwaikheimer in der Bezirksliga auch ohne die 2 Spitzenspieler Nägele und Staub gegen Feuerbach II.
Den Auftakt  machte unser Jugendspieler an Brett 8 Oliver Finkenbeiner der einen Eröffnungsfehler des Gegners gnadenlos ausnutzte. Feuerbach kontert durch die Niederlage an  Brett 4 von Manfred Adolf. Jetzt  wurde Werner Schmidt an Brett 2 ein Remis angeboten, das er annahm. Die restlichen 5 laufende Partien sahen noch ausgeglichen aus. Marcel Vollmer gewann an Brett 5 nach einem Patzer des Gegner eine Leichtfigur und schlußendlich die Partie. Doch Feuerbach gab sich noch nicht geschlagen und glich nach der Niederlage von Joachim Würschum an Brett 6 aus. 2,5 : 2,5  Dann gewann Robin Netz an Brett 3 der seinen Gegner in gewonnes Endspiel zwang und auch nicht mehr entkommen ließ. Etwas angefressen war Mannschaftsführer Brinckmann an Brett 1, da der Gastgeber keine Getränke für uns stellte und es auch nichts in der Nähe gab, um eventuell Mineralwasser zu kaufen. Seinen Zorn entlud er mit einem Springeropfer am gegnerischen Königsflügel. Sein Gegner
entkam mit Mühe und Not  dem Matt, mußte aber seine  Mehrfigur wieder hergeben und eine verloren Stellung in Kauf nehmen, die Ulrich Brinckmann auch sicher in einen Sieg umwandelte. Jetzt war der Mannschaftssieg perfekt, den Hans Lang an Brett 7 mit seinem Sieg abrundete.
Somit war unser Mannschaftsführer wieder friedlicher gestimmt und beließ es bei einer Ermahnung gegenüber des Feuerbachers MF, künftig Getränke bereit zu stellen.
Grüße Uli

KJPT Schwaikheim


Zum 10. Mal fand in Schwaikheim das Kreisjugendpokalturnier statt! Herzlichen Dank an alle Kinder und Eltern, alle Helfer und den Organisator Dr. K. Müller!

Es war wieder ein tolles Event und hat den Kindern und Eltern gut gefallen. Nele Brudermüller gewann einen der begehrten Pokale! Herzlichen Glückwunsch! Ein großes Dankeschön an die zahlreichen Helfer wie Familie Barth, Familie Barthau, Familie Brudermüller, unseren Turnierleiter R. Netz, Ulrich Brinckmann und Vorstand J. Fischer, D. Oficirovic und W. Rauscher.

Bezirksliga

Schwaikheim spielt 4:4 gegen Murrhardt!
Mit einem Punkt musste sich Schwaikheim zufrieden geben. Vom Spielverlauf wäre eigentlich mehr möglich gewesen. Nach einem kampflosen Punkt für Lang erhöhte Jugendspieler Oliver Finkenbeiner mit einem sehenswerten Königsangriff auf 2 : 0 für die Schwaikheimer.

Finkenbeiner-Zepezauer

Brinckmann wurde ein Remis geboten, das er in besserer Stellung annahm. 2,5: 0,5 Dann kam aber der erste Dämpfer. Nägele verlor in aussichtsreicher Stellung. Würschum erhöhte postwendend auf 3,5 : 1,5 In den restlichen ausstehenden drei Partien benötigte Schwaikheim nur noch einen Punkt. Vollmer und Netz verloren in besserer Stellung den Faden. 3,5 : 3,5 Altmeister Schmidt verteidigte sich umsichtig und sicherte durch sein Remis den ersten Mannschaftspunkt.