Schach im Kindergarten

Warum Schach schon im Kindergarten?

Durch das spielerische Lernen mit Schachfiguren auf dem Schachbrett bekommen Kinder ein besseres Wahrnehmungsvermögen für räumliches und auch für mathematisches Denken.
Durch konkrete Strategien und Taktiken lernen Kinder, Risiken und Chancen besser einzuschätzen. Im Schach ist man selbst für seine Fehler verantwortlich, der Charakter des Individualsports kommt hier zur Geltung. Das Kind lernt, zu seinen Fehlern zu stehen.
Die Leistungsfähigkeit im Denkprozess wird auf Dauer erhöht. Das Kind kann im Alltag und in der Schule viele Aufgaben schneller und besser lösen. Insgesamt kommt es zu einer Steigerung der Ausdauer und Konzentration. Aber vor allem werden die Kinder geistig gefördert und persönlich geprägt.
Dies alles sind Aspekte, die ein Kind für sein Leben, vor allem für die Schule, nutzbar anwenden kann.
Aber am wichtigsten ist der Spaß-Faktor. Spaß und Vergnügen sollen an erster Stelle stehen.
Beim Schach passiert ständig etwas Neues und somit wird es nie langweilig für die Kinder.

Schach ist ein Spiel ohne Altersbegrenzung, Großeltern können gegen Enkelkinder spielen. Die Regeln gelten für alle gleich, egal ob Mädchen oder Jungen. Es ist ein Spiel, das auf der ganzen Welt gleich gespielt wird. Schach ist ein Spiel ohne Grenzen.

http://www.kindergartenschach.de

Der Schachverein Schwaikheim e.V. bietet gerne einen Schnupperkurs für interessierte Einrichtungen an.